GeoCaching in Friesland

PDFE-Mail
GeoCaching auch in Friesland
Beschreibung

GeoCaching auch in Friesland

 

homepage des anbieters02


Wir haben auch hier um Sande einge GeoCaching Punkte die es lohnen mal nachzuschauen und selber was dort reinzutuen. 
 
      
GeoCaching ist unsere Attraktion, in der Sie zur "Suchmaschine werden - finden Sie Schätze und lösen Sie eventuell spanende Rätsel! 
 
 
Alles, was Sie benötigen ist ein GPS-Gerät (dies können Sie auch bei uns ausleihen). Geben Sie, Station für Station, die Koordinaten für Ihr nächstes Ziel ein und suchen Sie dort die versteckten „Schätze“. Sie werden Einzelbuchstaben finden, die dann zusammen eine Lösung ergeben.
Der Weg führt Sie per Fahrrad oder PKW durch Friesland.

eventuell Leistungen von uns:
- 1 Leihfahrrad
- Kaffee bzw. Tee
- GPS-Leihgerät mit Einweisung

Entdecke das GeoCaching!

Diese neue Sportart verbindet Natur, Abenteuer und Technik. GeoCaching ist der Sport, in dem Sie eine "Suchmaschine" sind. Lesen Sie hier alles rund um den neuen Freizeitsport!

GeoCaching in kurzen Worten

GeoCaching ist ein weltweites Spiel, dass sich der Nutzung des GPS (Global Positioning System) verschrieben hat. Das Spiel besteht darin, einen "Schatz" an ungewöhnlichen Plätzen zu verstecken und dessen GPS Koordinaten zu veröffentlichen, so dass andere GPS-Benutzer diese „Schätze" finden und „loggen“ können.

Dieses „Outdoor Hobby" geht meistens richtig ins Gelände. Der Cache liegt häufig in Böschungen, Dickichten, Laubhaufen oder an ausgesucht ungewöhnlichen, zum Teil extremen Plätzen, die teilweise eine große Herausforderung darstellen. Es gibt in 217 Ländern über 200.000 aktive Cashes (Stand 15.09.2005). Mehr zu diesem Thema finden Sie unter http://www.geocaching.com, http://www.geocaching.de und http://www.cacheatlas.de.

Das GeoCaching ermöglicht das Entdecken von reizvollen Landschaften, die man sonst kaum für sich entdecken würde. Die Kombination Trekking (Fahrrad-Tour oder Wandern) und GeoCaching ist die absolute Steigerung und gibt der einen oder anderen Trekking-Tour ein weiteres Ziel und bietet Abwechslung und damit Bereicherung.

Was benötigt man für das GeoCachen?

Ein GPS-Gerät und die Lust auf Abenteuer ist alles, was Sie für die hochtechnologische Schatzjagd benötigen. Eine Karte der Region ist immer zu empfehlen, vor allem aber im Gebirge und im dichten Wald absolut notwendig.

Wie funktioniert GEOCACHING?

Die GeoCacher verstecken an einem ausgesuchten Platz ihrer Wahl Vorratsdosen voller netter Dinge und einem Logbuch. Diese „Verstecke" sind in Form von Koordinaten im Internet http://www.geocaching.com veröffentlicht.

Damit GeoCaching als positives Erlebnis erfahren werden kann, sollte man einige Dinge bedenken und seine Ausflüge entsprechend vorbereiten:

Einen Ausdruck des jeweiligen Cache sollte man auf jeden Fall mit sich führen!
Wichtig ist auch das Beachten der Hinweise im Cache (Aufgabe) selbst und dem elektronischen Logbuch!
Die junge Geschichte des GeoCaching

Wie sich das GeoCaching in der Vergangenheit entwickelt hat können Sie hier erfahren.

Wie sieht ein Cache aus?

Ein Cache ist häufig deponiert in Böschungen, Dickichten, Laubhaufen, Felsspalten, in einem hohlen Baum, Baumstumpf, in einem Erdloch vergraben oder unter den Wurzeln eines Baumstumpfes. Der Cache befindet sich häufig in einer Vorratsdose - eingewickelt in eine Plastiktüte - geschützt gegen Frost und Regen. In dem Cache befindet sich eine Logbuch, ein Bleistift oder Kuli und eventuell einem kleinen "Schatz".

Cache-Typen

Hier haben wir 4 Cache Typen aufgeführt. Die vollständigen Informationen finden Sie hier in den Guidelines von http://www.geocaching.com

„Traditional Cache"
Ein Cache ist ein "Traditional Cache" sofern die angegebene Koordinate direkt zum Cache führt. In diesen Fällen müssen keine Aufgaben gelöst werden. „Traditional" steht in diesem Zusammenhang nicht mit der Qualität des Terrains zu tun! Das führt am Anfang häufig zu Verwechslungen!

„Multi-Cache"
Ein „Multi-Cache" hat eine Startkoordinate, die abweichend ist von der Koordinate des zu suchenden Caches. Häufig müssen Aufgaben gelöst werden, um zum nächsten Wegpunkt oder direkt zum Cache zu gelangen. Dies lässt sich jedoch sehr einfach aus der Cache Beschreibung „heraus" lesen.

„Virtual Cache"
Bei einem „Virtual Cache" wurde an der Zielkoordinate keine Cachedose deponiert. Häufig muss man die Lösung der Aufgabe an eine eMail Adresse (siehe Cache-Beschreibung) senden. Erst dann darf man den Cache loggen. Ein „Virtual Cache" kann trotzdem kann landschaftlich genauso anspruchsvoll sein, wie die beiden vorgenannten Cache-Typen.

„Event Cache"
Ein „Event Cache" ist ein Cache der zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfindet. Dies kann auch eine ausgesprochene Einladung zum Stammtisch sein. Dies wird dann als Cache vom Type „Event Cache" ganz normal angelegt, es gibt dann eine Cache Beschreibung, eine Koordinate, etc.

Die Spielregeln in Stichworten

Quelle: http://www.GeoCaching.de

GeoCaches sind „kleine versteckte Vorratsdosen", meist Tiefkühlbehälter, die an besonderen Orten versteckt werden. Sie enthalten in der Regel: Ein Logbuch, eine Anleitung, Tauschmaterial (meist Krimskrams wie Werbegeschenke, kleines Spielzeug, CDs etc.). Oft liegt auch eine Einmalkamera bei.
Der Cache-Verstecker veröffentlicht die Koordinaten des Cacheversteckes sowie einige weitere Infos auf einer der einschlägigen datenbankführenden Websites (NaviCache.com, GeoCaching.com).
GeoCacher erfahren durch die Websites von dem GeoCache. Mit Hilfe des GPS-Gerätes und der zusätzlichen Tipps suchen sie den Cache.
Bei Erfolg trägt der Finder sich in das Logbuch ein und schießt ggf. ein Foto mit der beiliegenden Kamera. Wer etwas vom Tauschinhalt entnimmt muss etwas mindestens gleichwertiges neu hinzulegen.
Wichtig: Der GeoCache wird an genau derselben Stelle wieder gut versteckt, damit andere GeoCacher denselben Spass damit haben können.
Zuhause wird der Fund meist auch auf der Webseite geloggt, der die Cache-Beschreibung entnommen worden war.
Weitere Hinweise

Wenn Sie Ihren ersten Cache bei GeoCaching.COM loggen wollen, gelangen Sie direkt über diesen Link zur Anmeldung Ihres Account. Der Account ist kostenfrei.
Wie Sie Ihren ersten Cache finden könnt Sie hier nachlesen.
Wie Sie Ihren ersten Cache verstecken und was es unbedingt gilt zu beachten, können Sie hier nachlesen.
Informationen zu den Presseveröffentlichungen in den Staaten finden Sie hier.
Eine Rangliste der deutschen GeoCacher finden Sie hier.