Nordwestdeutsches Museum für Industrie Kultur

PDFE-Mail
Nordwestdeutsches Museum für IndustrieKultur
Nordwolle Delmenhorst
Am Turbinenhaus 10-12
27749 Delmenhorst
Beschreibung

Nordwestdeutsches Museum für IndustrieKultur
Inmitten des europaweit einmaligen, denkmalgeschützten und neuentwickelten Geländes der ehemaligen Norddeutschen Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei (NW&K) präsentiert das Museum in zwei Abteilungen Industrie-, Sozial- und Stadtgeschichte(n).

Die Ausstellung des Fabrikmuseum zeigt auf einer Fläche von rund 2300 qm Fläche die Entwicklung der 1884 gegründeten NW&K und damit exemplarisch Sozial- und Wirtschaftsgeschichte des 19. und 20. Jahrhundert. Anhand zahlreicher historischer Originale und zum Teil noch funktionsfähiger Maschinen kann der Besucher erleben, wie und unter welchen Bedingungen Rohwolle zu Garn verarbeitet wurde. Weitere Räume dokumentieren in eindrucksvollen Inszenierungen das Leben der Beschäftigten und der Unternehmerfamilie Lahusen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet der Zusammenbruch des Nordwolle-Konzerns, der 1931 zur deutschen Finanz- und Wirtschaftskrise führte.


Im benachbarten Stadtmuseum lädt die Ausstellung zu einer Zeitreise durch mehrere Jahrhunderte ein. Beginnend mit der Gründung der Burganlage im Mittelalter bis zur Entwicklung im 20. Jahrhundert wird die Stadtgeschichte Delmenhorsts anhand vielfältiger Objekte anschaulich vermittelt. Verknüpft mit Persönlichkeiten wie Bürgermeister Erich Koch-Weser, Architekt Heinz Stoffregen, wird Delmenhorst als Stadt mit überregionaler Bedeutung für Städtebau, Architektur und Kunstgewerbe präsentiert.

Über die Ausstellungen hinaus, bietet ein Rundgang zu erhaltenen Gebäudekomplexen auf dem Areal der ehemaligen Fabrikanlage die Möglichkeit vor Ort Geschichte hautnah zu erleben.

 

 

homepage des anbieters02